Einsam - Weit - Wild und full of adventures: Schottland

Lisa: Von Irland führte uns die Route weiter ins United Kingdom mit einem ersten Stop in den Slate Quarries in Llanberris (sprich Klanberris). Nicht zuviel hatte ein Artikel aus der "Klettern" versprochen, der vom besten Kaffee in town im V12-Kletterladen sprach. Da wir ohne Kletterführer im Tradland etwas verloren waren, genossen wir dort feinen Capuccino und schmöckerten in den Kletterführern um uns schließlich für die Slate Quarries zu entscheiden, da dort auch einige Sportrouten für uns unerfahrene Tradkletterer eingezeichnet waren.

Jetzt habe ich einen Kletterführer, ein paar feine Routen und zwei top Tage in den Quarries mehr auf dem Buckel....und vor allem auch Lust zurück zu kommen und den Rest zu klettern, egal ob E oder F davor steht.

 

Donnerstag am späten Nachmittag mussten wir uns leider schonwieder auf den Weg machen, gen Norden und gen Highlands. Der Übernachtungsplatz kurz nach Glasgow war um zwei Uhr morgens etwas schlecht gewählt (ich wusste gar nicht, dass der Wonwagen allein durch vorbeirasende Autos stark ins Schwanken gerät), aber dafür waren wir schon Freitag Mittags in Fort William. Genug Zeit um selbst den Kurs des "Jubiläums-Ten under the Ben" auszuchecken und mal wieder von den Singletrails begeistert zu sein. Das Wochenende selbst war geprägt vom Radeln - 10 Miles/ 10 Hours: Bewundernswert waren die Single Starters, die nach 10 Stunden mit 11 Laps ins Ziel kamen. Hin und weg waren wir auch vom Rennstart, unserem ersten authentischen Dudelsack- Erlebnis. Außerdem hatten wir am Sonntag noch das Glück, mit der Gondel Richtung Ben Nevis hinaufgeschippert zu werden um dann die rote (man munkelt eher schwarze) Endurostrecke hinunter zu fahren: Northshore - kl. Sprung - Nortshore - Riesensteine und perfekte Lines. 

Nun sind wir in den Higlands, in Inverness und Rundherum und haben noch dazu hohen Besuch aus Deutschland - mal sehen ob ich die doppelte Riedisser Power aushalten kann. Peter (der wohl abenteurlichste Mensch, den ich kenne) hat uns bereits an einige grandiose Orte gebracht, unter anderem die Mountainbike Trails in Golspie und den Stac Pollaigh. Schon nach diesen wenigen Tagen sind wir uns einig, dass es zuviel zu entdecken gibt: wilde einsame Landschaften, Loch über Loch, the friendly way of Scotish Life, Hammer Trails, feine Klettergebiete ......More to come.....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0