Funkenfeuer im Allgäu

Den Winter aus- und die bösen Geister vertreiben. Das war und ist der Gedanke hinter den Funkenfeuern, die immer am ersten Sonntag nach Fasching im Allgäu angezündet werden. Ähnlich wie bei den Maibäumen, wird der Funken oft schon am Vortag aufgebaut und muss dann bewacht werden, damit ihn nicht die Bewohner des Nachbardorfes heimlich entzünden können. Ganz an der Spitze befindet sich die Funkenhexe, gefüllt mit Schießpulver.

 

Der Funken in Bihlerdorf war bestimmt 10 Meter hoch und nach gut einer Stunde brannte er lichterloh. Definitiv im nächsten Jahr wieder einen Besuch wert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0